Donnerstag, März 04, 2010

Happy Birthday Prinzessin Noi!


Meine Prinzessin Noana Joy hat Geburtstag!!! Seid einem Jahr dürfen wir sie jetzt besonders genießen! Es ist so schön sie zu beobachten wie sie immer mehr lernt und jeden Tag süßer wird :-) Ich liebe meine Tocher!!! Sie ist unsere Freude - Joy eben :-) !!
Hier ein paar Eindrücke des letzten Jahres:


video

Sonntag, September 27, 2009

Segeln mit der ganzen Familie...

Eine Woche Segeln mit der ganzen Familie!! Wie genial! Ein Traum geht in Erfüllung... 7 Tage segelten Sandy, Noana, mein Bruder Daniel und meine Schwägerin Nadja in der Cote ´d Azur in Frankreich. Kristallklares Wasser, blauer Himmel und eine schöne Brise Wind brachten uns jeden Tag an einen anderen Hafen. Gestartet in Nizza und dann über Cannes und St. Tropez nach Heyres unserem Zielhaven in der Nähe von Toulon. Für Noi war es mit 5 Monaten ihr erster Segelurlaub :-) ... na ja, für Sandy auch!! Morgens gemütlich Frühstücken an Deck mit echtem französischem Baugett und frischen Espresso, tagsüber Segeln mit Badestops in einsamen Buchten und Inseln, Abends vor Anker oder im Hafen gemütlich Essen und schließend den Abend bei einen Martini und ne schöne Zigarre auf Deck ausklingen lassen... Genial!

Nächstes Jahr geht es dann mit CoachingSails los. Mein Bruder Daniel und ich haben seid einiger Zeit den Traum professionelles Coaching mit Segeln zu verbinden. In den ersten beiden September Wochen 2010 werden wir daher Segeltörns anbieten für ehren- und hauptamtliche Jugendmitarbeiter. Mit uns an Board werden professionelle Coaches sein, wodurch jeder Teilnehmer persönlich und fachlich weiterkommt. Das wird der Hammer! Bereits jetzt sind fast alle Plätze ausgebucht, so dass wir die größte möglichen Segelbote (14 m Yacht für 10 Personen) gechartert haben! Wer also noch dabei sein will, sollte www.coachingSails.de mal checken :-)

video

Montag, August 24, 2009

Sommer 2009

Der Sommer war dieses Jahr sehr voll und super abwechslungsreich. Nach der Jugendkonferenz in Nürnberg ging es 2 Wochen später nach Lörrach an die schweizer Grenze (bei Basel) wo ich als Coach einen Playstage Einsatz in Lörrach (17.-23.05) mit dem überregionalen Team der Jugendgruppen der Stadt durchführte. Besonders begeistert hat mich die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Gemeinden mit dem Ziel in die Jugendlichen ihrer Stadt zu investieren und ihnen von Jesus Christus zu erzählen.

Dann das Sportcamp der Awake Church an der Costa Brava in Spanien (1.-14.07) !! Mit dem Wohnwagen erst mal 2 Tage mit Sandy und Noi von Herten zum Campingplatz nach Spanien... Man war das ne lange Fahrt!! :-( Vor Ort dann mit 60 Jugendlichen der Awake Church 2 wochen in einer Zeltstatt mit 500 anderen Jugendlichen gewohnt und auf dem super ausgestatteten riesen großen 5 Sterne-Platz (1000 Liege-Plätze) bei Sonne, Strand und Pool das Leben, die Gemeinschaft und Gott genossen. Für mich war diese Freizeit eine besondere Zeit um die Jugendlichen der Awake Church mal besser kennen zu lernen. Freizeit war anstrengend (wie eine Freizeit nun mal ist :-) aber sehr gut. Freu mich über Gottes Wirken in der Zeit, die vielen Gespräche und dass am Ende alle wieder gesund zuhause gelandet sind :-) Nach dem Reisebus mit den Teilnehmern sind dann auch Sandy, Noi und ich nach Hause: Non-Stopp nach 19h mit dem Wohnmobil angekommen und erschöpft ins Bett gefallen.

Einmal alle sandigen Klamotten in die Waschmaschnine geworfen und wieder in den Süden nach München an den Stanberger See zu Wort des Lebens (20.-31.07) . Mein Job war es als Bibellehrer der "Jugendfreizeit 2" jeweils morgens die Bibelarbeit für die Jugendlichen zu halten. Wir als Familie genoßen dabei die wahrscheinlich schönste Unterkunft am Starnberger See in der Burg von WDL - herrlich!! Die Teilnehmer haben es mit dem Schloß direkt am See ebenfalls gut erwischt :-)
WDL gehört für mich zum besten Freizeitanbieter in Deutschland: sehr gutes Programm, super Essen, tolle Atmosphäre, super Lokation, tolles Mitarbeiterteam!! War total begeistert ein Teil dieser Freizeit zu sein.
Von München aus ging es dann nach der Abschiedsgrillparty der Freizeit nach Offenburg zu Teenstreet (1.-8.08). 2000 Jugendliche aus ganz Eurpa sind auf dem Messegelände angereist um eine Woche lang das Leben und den Glauben zu teilen. In den Sportzeiten war es meine Verantwortung die Sportgeräte der Playstage mit dem Sportteam zu betreuen. 1993 fand TeenStreet zum ersten Mal in Deutschland statt, mit gerade mal 56 Leuten. Heute nehmen über 2000 Teenager und Mitarbeit aus ganz Europa teil - Hammer! TeenStreet kombiniert die großen Hauptveranstaltungen, an der alle Teens teilnehmen, mit Bibelarbeit in der Kleingruppe und persönlicher Betreuung für jeden Teenager, so dass niemand in der Menge verloren geht. Cooles Konzept!
Die letzten beiden Sommereinsätze waren für mich die Playstage in Steinhagen (11.-16.08) und sofort im Anschluss in Remscheid-Lüdringhausen (17.-23.08). Steinhagen war schon sowas wie ein Heimspiel, da ich bereits letztes Jahr mit den Steinhagenern einen Playstageeinsatz durchführte.
Das Team ist echt cool und wir konnten an bereits entstandenen Beziehungen mit Jugendlichen sofort anknüpfen. Addi und sein Team haben sich das ganze Jahr über Zeit genommen und sich um die Jugendlichen aus der Stadt gekümmert. Die meisten der Besucher kannten wir am Ende der Woche mit Namen, das war schon was ganz besonderes.
Der Sommer war schon sehr krass, aber auch sehr gut. Ich danke Gott für sein Wirken in der Zeit und dass ich ein Teil davon sein durfte.

Dienstag, Mai 05, 2009

Willow Jugendkonferenz Shift 2009

In der ausverkauften Messehalle in Nürnberg erlebten 4.000 Teilnehmer drei mitreißende und herausfordernde Tage zum Thema „Shift - Willkommen im nächsten Level“. Diese Konferenz war ein Hightlight für unser Team auf das wir Monate vorbereitet, geplant und organisiert haben. Gemeinsam mit meinem Kollegen Keith Cote aus Chicago war ich für Planung und Durchfürhung des Bühnenprogamms verantwortlich.
Quer durch die Denominationen und über die Grenzen Deutschlands hinaus kamen die Leute im Herzen Bayerns zusammen. Das gemeinsame Ziel war trotz aller Unterschiede, Jugendliche heute für Jesus zu gewinnen und ein Leben zu leben, das inmitten der kulturellen und gesellschaftlichen Herausforderungen als Vorbild für junge Menschen dient.

Bo Boshers, Leiter der „Youth Ministries“ in der Willow Creek Association in Chicago, sprach in einer sehr persönlichen Session darüber, dass Jugendarbeit nicht immer einfach ist – aber nie zu kompliziert. Bo ermutigte Mitarbeiter in der Jugendarbeit, bei sich selber das Fundament legen, indem sie sich durch den Heiligen Geist verändern und gebrauchen lassen. Dann gehe von ihnen verändernde Kraft aus. Die Kongressteilnehmer bekamen auch die Möglichkeit, sich an diesem Abend dafür zu entscheiden, Christen zu werden. Bo teilte ihnen persönlich das Abendmahl aus, gab ihnen einen Zuspruch von Gott und segnete sie. Viele nahmen dieses Angebot zum ersten Mal an. Viele nutzten die Zeit, um nieder zu knien, zu beten und wichtige Entscheidungen zu treffen. Die verändernde Gegenwart des Heiligen Geistes bestimmte die Atmosphäre in der Kongresshalle.

Mit der alttestamentlichen Geschichte des bei seiner Amtseinsetzung gerade einmal 12 Jahre alten Königs Josia machte Darren Whitehead deutlich, dass Gott gerade junge Menschen beruft, in seinem Namen große Taten zu vollbringen. Gott will aus uns Menschen formen, so Whitehead, die er als „Pfeile“ in die Welt schicken kann, um seine Ziele erreichen. Dabei spielt für Gott nicht das Alter, sondern ein weiches Herz eine Rolle, das offen ist für Gott und sein Reden.

„Gemeinde ist nicht für dich da, sie ist für die außerhalb unserer Kirchenmauern!“ rief der Australier Phil Dooley den Kongressbesuchern zu. Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass er zusammen mit seiner Frau in Kapstadt, Südafrika, eine Hillsong-Gemeinde gegründet hat, die großen Wert darauf legt, praktisch unter den Armen zu dienen. Dieses Engagement als sichtbares Zeichen der Liebe Gottes war Dooleys wichtigste und voller Leidenschaft vorgetragene Botschaft. In einer zweiten Session hob der Prediger die Kraft der Anbetung Gottes im Leben von Christen hervor.

Jede einzelne Session wurde von der hoch motivierten deutsch-amerikanischen Band um Lobpreisleiter Matt Lundgren in Lobpreiszeiten eingebettet. Musikalisch auf hohem Niveau und mit dem Fokus auf Gottes Größe wurden diese Zeiten zu besonders intensiven Begegnungen mit Gott. Feiern, Tanzen und Anbeten mit tausenden anderen Christen – ein kleiner Vorgeschmack auf den Himmel !


Die Botschaft von Torsten Hebel war eindeutig: „Wir müssen aufhören, in den Kirchen immer nur zu reden. Es ist Zeit, dass wir etwas TUN!“. Torsten leitet das Sozialprojekt „Blubox“ in Berlin und es war ihm ein Herzensanliegen, seine Zuhörer in Bewegung zu versetzen: dazu, sich für die Menschen zu engagieren, die Liebe Gottes praktisch auszuleben und so den Himmel auf die Erde zu holen.


Als besonderen Leckerbissen für die „SHIFTler“ gab die christliche Mega-Band „Delirious“ nach 15 Jahren eines ihrer letzten Deutschland-Konzerte. Vor über 6.000 Fans spielten die Musiker um Frontman Martin Smith einen bunten Mix aus alten und neuen Songs. „History Maker“ und „What a friend I´ve found“ waren genauso dabei wie Lieder aus dem aktuellen Album. Begeistert sangen die Fans jedes Wort mit und feierten die Vorreiter in Sachen Worship ausgelassen bis in die Nacht.


Was mich besonders begeisterte war die Teenager Band der Awake Church - die Jugendarbeit meiner Gemeinde. Sie leiteten in einer Session mit zwei Liedern den Lobpreis und haben richtig gerockt!
Während
der Konferenz führte mein Bruder Daniel mit den Referenten Torsten Hebel, Darren Whitehead, Phil Dooley und Bo Boshers für den Willow „Youth Pod“ interessante Gespräche, die sich jeder kostenlos als Podcast abonnieren oder herunter laden kann. Sogar Delirious konnte wir für ein Interview gewinnen! Infos unter www.youthpod.de.

Das Video "1000 Questions" hat besonders eingeschlagen und ich wurde während der Konferenz mehrmals darauf angesprochen. Hier kann man es sich noch mal ansehen:

video